Hausärzte in Hagen

Dr. med. Jörg Marks & Jan Landscheidt

Aktuelles

21.5.2020: die Praxis ist morgen am 22.5.20 geschlossen. Wir sind am Montag wieder für Sie da. In dringenden Fällen ist jederzeit ein Kontakt per Mail möglich.

18.5.2020: Wir sind sehr stolz mitteilen zu können, daß wir ab dem kommenden Monat durch eine Ärztin verstärkt werden, welche in unserer Ausbildungspraxis zur Fachärztin für Allgemeinmedizin ausgebildet wird: Frau May Bergmann. Wir finden das sie fantastisch in unser gewachsenes und gut eingespieltes Team hineinpasst und freuen sehr ! Inzwischen ist sicher auch aufgefallen, dass in unserer Praxis Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Sie wird sich also nach und nach etwas verändern. Aktuell steht Behandlungsraum 3 "under construction" sozusagen, und wir sind froh unseren Patienten immer mal wieder einen renovierten und individuell gestalteten Behandlungsraum präsentieren zu können.Das Grundflair der Praxis wird sich hierdurch nicht verändern: im Gegenteil. Die Patienten sollen sich wohl fühlen bei uns! Es gibt viele Einfälle hierzu, die nach und nach verwirklicht werden.

14.4.2020: Liebe Patientinnen und Patienten: Aktuell scheint sich die Situation um das Corona-Virus, zumindest was die subjektive Wahrnehmung betrifft, zu stabilisieren. Die getroffenen Maßnahmen werden gut angenommen, eine Lockerung ist für Deutschland im Gespräch. Durch die Handhabung der Patientenbetreuung in unserer Praxis sind sowohl die Patienten als auch das Personal gut geschützt vor Ansteckung (kein einziger Fall einer Ansteckung beim Praxispersonal bisher). Es besteht unsererseits die Sorge, daß Patienten die Praxis eventuell aus Angst wegen der bestehenden Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus nicht besuchen, obwohl dies vielleicht sinnvoll oder wichtig wäre. Ich möchte Sie hiermit ermuntern ohne Angst die Praxis aufzusuchen. Alle Mitarbeiter tragen Schutzmasken, die Patienten treten einzeln ein, wir achten strikt darauf, dass sich nur so viele Patienten in der Praxis befinden wie es die jetzige Situation gebietet. Einer, maximal 2 Patienten überhaupt in der jeweiligen Wartezone. Zwischen den Patienten 2 m Abstand als Minimum. Die Praxis wird vorne am Eingang betreten, am anderen Ende der Praxis am Ausgang wieder verlassen, damit so wenige wie mögliche Berührungspunkte entstehen. Sämtliche Untersuchungen, auch die Vorsorgeprogramme werden bei uns durchgeführt. Die jetzige Situation hat sogar den Vorteil, dass alles noch geordneter abläuft. In diesem Sinne: bleiben Sie gesund, und scheuen Sie sich nicht uns zu besuchen.

2.4.2020: Wie schon angekündigt öffnet heute, und dann immer regelmäßig von 14-20 Uhr, von Montag bis Freitag das neue ambulante Behandlungszentrum für Corona /Covid 19 in der Selbeckerstr. 185. Für folgende Fälle ist laut unseren Informationen das Behandlungszentrum gedacht: Für positiv getestete Patienten welche Beschwerden haben ohne das sie deswegen in ein Krankenhaus müßten; für Patienten in Quarantäne, welche deshalb Hausarztpraxen nicht aufsuchen sollen, oder für Patienten welche eine ausgeprägte Symptomatik haben, bzw. einen sog. "typischen" Verlauf" mit z.B. sehr hohem Fieber, und welche deshalb nicht in Hausarztpraxen untersucht werden. Letzteres gilt aber in unserem Fall aber nur eingeschränkt, da Patienten mit Fieber, Husten oder Halskratzen sich natürlich in unserer Praxis vorstellen und behandeln lassen können, da dies nicht immer unbedingt "Corona" sein muss. Um sich dort vorzustellen, müssen wir laut jetzigem Stand aber ähnlich wie bei den Gesundheitsämtern die Patienten vorher anmelden.D.h.: man kann nicht einfach dort hingehen um sich dort untersuchen zu lassen. Betrieben wird die Einrichtung von der kassenärztlichen Vereinigung. Falls sich Patienten unserer Praxis dort vorstellen möchten: bitte kontaktieren Sie per E-Mail oder Telefon die Praxis, wir stellen den Kontakt her.     

29.3.2020: Bzgl. des Praxisablaufes läßt sich sagen, dass wir bisher die richtigen Maßnahmen getroffen haben um Patienten und Personal zu schützen. Die Praxis ist im Gegensatz zu anderen zu diesem Zeitpunkt voll einsatzfähig. Wir hoffen und arbeiten daran das dies so bleibt. Wichtig ist es weiterhin den Anweisungen des Praxispersonals unbedingt Folge zu leisten! Weiterhin wird vom den Gesundheitsämtern auf "Corona" getestet, nicht in unserer Praxis. Die Kriterien nach denen dies geschieht, werden in den kommen Tagen wohl schwächer angesetzt und beziehen sich mehr auf die bestehenden Symptome, und weniger auf den Kontakt zu einem Erkrankten bzw. den Aufenthalt in einem Endemie-Gebiet, da nun der gesamte Erdball schlicht als Endemie-Gebiet anzusehen ist. Siehe hierzu auch den Presseartikel des Nachrichtenportals der Lippe (https://www.lz.de/lippe/kreis_lippe/22735808_Corona-Tests-werden-ausgeweitet.html) /(für Presseartikel anderer Urheber übernimmt der Ersteller von "Aktuelles" der Website "Hausaerzte-Hagen.de" keine Verantwortung)/.Wir helfen den Kontakt zum Gesundheitsamt herzustellen mit dem entsprechenden Formular, falls getestet werden sollte. In Kürze wird in Hagen wohl ein Behandlungs-Hotspot (oder Behandlungszentrum; auch mal "Fieberzentrum" genannt) eingerichtet, da mit einer Vielzahl von Erkrankten zu rechnen ist, und die Krankenhäuser einfach nicht mehr die Kapazitäten besitzen, diese zu behandeln. Dieses wird sich wohl in der Selbecke  befinden. Nutzen Sie bitte beide rechts angegebenen Telefonnummern als auch beide E-Mailadressen für den Kontakt zur Praxis. Bitte haben Sie Geduld und nehmen Sie sich Zeit für den Besuch in der Praxis. Aufgrund der einzuhaltenden Abstände und des Umstandes das nur eine beschränkte Zahl an Patienten in der Praxis sein können, kommt es natürlich wie im Moment überall zu Wartezeiten. Wir sind allerdings sehr bemüht den normalen Ablauf, und dazu zählen auch Terminvereinbarungen, aufrecht zu erhalten.

21.3.2010: Um den Ablauf zu vereinfachen, und, da es aufgrund massiver Telefonanfragen aktuell teils sehr schwierig ist die Praxis zu erreichen, weisen wir hiermit darauf hin, dass gerne per E-Mail Kontakt aufgenommen werden kann. Wie man auf der Website rechts schon sehen kann, gibt es 2 Email-Adressen: dr.joerg.marks@gmail.com, sowie: dr.marks.rezeptbestellung@gmail.com. Die erste Adresse ist für dringende Anfragen und wird direkt zu Dr. Marks durchgestellt und entweder von Dr. Marks oder der Praxissekretärin Frau Yilmaz bearbeitet. Die Zweite betrifft Rezeptbestellungen, welche soweit möglich, gerne per Email durchgeführt werden können. Bzgl. der Corona-Krise bitten wir weiterhin um Geduld  und diszipliniertes Verhalten in der Praxis. Wir tun unser Möglichstes allen Patientinnen und Patienten gerecht zu werden.

19.3.2020: Liebe Patientinnen und Patienten! Ich weise an dieser Stelle, und in diesen wirklich merkwürdigen Zeiten für uns alle nochmals darauf hin, und bitte darum, den Anweisungen des Praxispersonals für das Verhalten in unserer Praxis Folge zu leisten. Das heißt: einzelnes Eintreten in die Praxis, sich bitte dort in den Praxisräumen aufzuhalten, wo es Ihnen gesagt wird. Nur so ist die normale Versorgung, welche in unserer Praxis immer noch geschieht weiter zu gewährleisten! Über Sinn und Unsinn dieser Maßnahmen, bzw. die Gefährlichkeit des Virus wird die Medizingeschichte in späteren Zeiten sicher ein eigenes Urteil fällen. Wichtig ist es für uns, dass Patienten weiter so normal es geht, weiter gut versorgt werden können!

14.3.2020: Die Ereignisse überschlagen sich nun auch in unserem Land bzgl. des Corona-Virus. Wobei man dazu feststellen muss, dass das Co Vid 19 nur eins von vielen Corona-Viren ist, welches sich ständig mit uns in unserer Lebensumgebung befindet. Und, wie jedes Virus, sich auch ständig verändert und verändern wird. Genau diesem Umstand ist es zu schulden, dass es ja auch jedes Jahr einen neuen Impfstoff gegen die Influenza-Virus-Grippe gibt, welcher, wie schon erwähnt, viel mehr Menschen in Deutschland im Winter 2017 zum Opfer fielen, als weltweit (!) zur Zeit dem Corona-Virus. Wir bitten weiterhin Patienten, die aus einem Endemie-Gebiet kommen, oder kürzlich dort waren, zusätzlich Symptome wie sehr hohes Fieber mit Husten aufweisen, oder Kontakt zu einem defintiv an Corona-Virusgrippe Erkranktem hatten, die Praxis nicht aufzusuchen. Um nicht missverständlich zu sein: Patienten mit Fieber oder Husten, oder beidem, können selbstverständlich die Praxis aufsuchen. Besteht oder bestand jedoch, wie oben erwähnt ein Kontakt zu einem defintiv Erkranktem, oder ein Aufenthalt in einem Endemie-Gebiet in dieser Kombination, geht dies zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht. Die medizinischen Fachangestellten am Empfang der Praxis sind angewiesen dies zu erfragen. Wir bitten um Verständnis für diese wichtige Maßnahme , die darauf ausgelegt ist, den Praxisbetrieb so lange wie möglich aufrecht zu erhalten und andere erkrankte Patienten nicht unnötig zu gefährden. Weiterhin sind die Gesundheitsämter für die Testung auf das Virus zuständig. Tests finden in der Praxis nicht statt. Bei Kontakt des Patienten zu dem jeweiligen Gesundheitsamt kam es in der Vergangenheit, je nach Gesundheitsamt und dortiger Kontakperson zu unterschiedlichen Aussagen und sogar Pressemeldungen unsere Praxis betreffend. Dazu stellen wir Folgendes fest: wir versuchen unser Möglichstes bei Schwierigkeiten bzgl. des angeforderten Kontaktes oder Formulars (E-Mail, Fax, Überweisung oder X?) in der jeweiligen Situation immer das zu liefern, was gerade angefragt wird und nach unseren Kräften Hilfe zu leisten. Die Informationslage bzgl. der Ämter war bisher in jeder Woche eine andere, wobei auch Verständnis für die Überlastungssituation der Ämter gefragt ist. Denn die aktuelle Situation ist bisher in Deutschland, ev. sogar weltweit bisher noch nicht aufgetreten. Generell empfehlen wir die zur Zeit aktuellen Handlungsanweisungen der Bundesregierung; die Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren und dazu beizutragen, dass das öffentliche Leben soweit funktionell erhalten bleiben kann. Dazu gehört auch Hamsterkäufe zu vermeiden, insbesondere auch bzgl. Desinfektionsmittel und dergleichen. Das Händewaschen ist eine zweckdienliche und sinnvolle Maßnahme in diesem Zusammenhang.  

8.3.2020: Und weiterhin zum Corona-Geschehen: Es finden weiterhin keine Testungen bzgl. des Virus in unserer Praxis statt. Wer den begründeten Verdacht auf eine Infektion hat (Kontakt zu einem Erkrankten, Reise aus definitivem Endemie-Gebiet, starke körperliche Symptome) ist angehalten die Praxis nicht (!) aufzusuchen. Bitte nehmen Sie dann Kontakt mit ihrem zuständigen Gesundheitsamt auf. Besonders zu bemerken gilt an dieser Stelle, dass es im Jahr 2017/18 ca. 20.000 Influenza-Virus-Totesfälle zu beklagen gab. Aktuell ist ein Deutscher in Ägypten mit tödlicher Folge am Corona-Virus erkrankt gewesen, bei ca. 900 nachgewiesenen Erkrankten in Deutschland. Wir halten Sie mit allen aktuellen Informationen bzgl. der Praxis weiterhin auf dem Laufenden.

1.3.2020: Zum Thema Corona-Virus, bzw. Covid 19-Problematik gibt es von unserer Seite Folgendes zu sagen:

Uns ist die Verunsicherung bzgl. der Corona-Thematik vollkommen klar. Viele Patienten wissen nicht wie sie sich genau verhalten sollen, viele Patienten möchten sich bzgl. des Virus gerne testen lassen. Generell gilt: Vorsicht, aber keine Panik! Vermehrtes Händewaschen und das Meiden größerer Menschenmengen (z.B. größere Veranstaltungen) sind sicher sinnvolle Maßnahmen.

Ein Test auf dieses Virus ist in unserer Praxis zur Zeit nicht möglich. Die Aussagen bzgl. der Finanzierung des Testes scheinen zwar von den Krankenkassen eindeutig (in einem eindeutigen Verdachtsfall), bisher hat man uns dies aber auch auf genaue Anfrage von uns nicht schriftlich bestätigt. Tests sind also, wenn, über die Krankenhäuser und Gesundheitsämter (Rathaus) möglich, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind (wirklicher Verdachtsfall; ein allgemeines Krankheitsgefühl ist z.B. kein Verdachtsfall auf eine solche Ansteckung). Patienten mit Fieber werden gebeten dies an der Anmeldung vorab mitzuteilen, es wird aber auch jeder dazu befragt. Unsere Angestellten sind angehalten sich maximal zu schützen und tragen zum Teil Masken, bzgl. des teils sehr hohen Patientenaufkommens in unserer Praxis. Dies verunsichert zwar auch, ist aber eine notwendige Maßnahme; wir bitten diesbezüglich um Verständnis.

Über alle weiteren aktuellen Entwicklungen bzgl. der Praxis werden wir Sie stets auf dem Laufenden halten.

24.2.2020: Am heutigen Rosenmontag hat die Praxis bis 11 Uhr für Sie geöffnet!

17.1.2020: Aktuell sind die lange schon erwarteten, nicht vorrätigen Herpes-Viren, bzw. Gürtelrose-Impfungen nun bei den Apotheken vorrätig!




Anrufen